Stricknadelarten

Was für verschiedene Stricknadelarten gibt es?

Stricknadeln lassen sich hauptsächlich so unterteilen:

Jackenstricknadeln gibt es auch als flexible Stricknadeln. Je nach Art der Strickarbeit wählt man sein Werkzeug. Die flexiblen Stricknadeln rechne ich zu den Jackenstricknadeln, da man mit ihnen nur flach stricken kann, also Vorderseite / Rückseite.

Nadelspiel
Stricknadelarten: Nadelspiel

 

Jackenstricknadeln
Stricknadelarten: Jackenstricknadeln

 

Rundstricknadeln
Rundstricknadeln

 

Flexible Stricknadeln
Chaos mit flexiblen Stricknadeln

 

Je nach Strickprojekt werden die passenden Stricknadeln gewählt. Es gibt 3 Stricknadelarten:

Das Nadelspiel besteht aus 5 Stricknadeln mit offenen Enden. Man strickt mit allen Nadeln in der Runde. Sie eignen sich für Socken, Babysachen, Halsausschnitte an Pullovern und +Ärmel. Mit ihnen strickt man rund.

Die Jackennadeln bestehen jeweils aus einem Set von 2 Nadeln, einem Nadelpaar. Sie haben an einem Ende einen Knopf, um die Maschen am Herausrutschen zu hindern, auf der anderen Seite ist die Nadelspitze. Zur Stricknadelart der Jackenstricknadeln zähle ich auch die flexiblen Stricknadeln. Mit beiden Arten kann man nur flache Sachen stricken. Man strickt die Vorderseite, dreht die Arbeit um und strickt die Rückseite, immer hin und her.

Die Rundstricknadel ist die Königin der Nadeln. Mit ihr kann man alles stricken, solange das Strickstück so lang ist wie die Rundstricknadel. Die Länge der Rundstricknadel wird von Nadelspitze zu Nadelspitze gemessen.